Schlagwort-Archive: PSG II

Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil und Pflegesätze nach Pflegegraden im Pflegeheim ab 01.01.2017: Verhandlungen haben begonnen!

In Deutschland gibt es ungefähr 13.000 voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen. Daran haben vollstationäre Pflegeeinrichtungen den größten Anteil – so das Statistische Bundesamt in der Pflegestatistik 2013.

Für jedes dieser fast 13.000 Pflegeheime müssen bis spätestens November 2016 Pflegesätze nach Pflegegraden und der neue, durch das PSG II eingeführte, einrichtungseinheitliche Eigenanteil (EA) ermittelt werden.

Carmen P. Baake berichtet über die gesetzlichen Vorgaben und den aktuellen Stand der Umsetzung.

Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil und Pflegesätze nach Pflegegraden im Pflegeheim ab 01.01.2017: Verhandlungen haben begonnen! weiterlesen

Nachbesserung des PSG II im Bereich Kurzzeitpflege u. a.

Bei der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs durch das PSG II ist bei der Kurzzeitpflege der Wurm drin. Damit am 1. Januar 2017 ein reibungsloser Übergang möglich ist, muss nachgebessert werden.

Über einen Korrekturvorschlag im Dritten Pflegestärkungsgesetz (PSG III) zum Besitzstandsschutz bezüglich der Pflegesätze haben wir ja schon berichtet.

Nun sollen im sich derzeit im Gesetzgebungsverfahren befindlichen „Gesetz zur Errichtung eines Transplantationsregisters“ Korrekturen eingefügt werden, die die amublante Intensivpflege, die Überleitung von Kurzzeitpflegeinrichtungen und die Aussetzung der Verzögerungsgebühr betreffen. Nachbesserung des PSG II im Bereich Kurzzeitpflege u. a. weiterlesen

Vorlagefrist für neue Begutachtungsrichtlinie läuft ab

Heute (24.5.2016) läuft die Frist für die Pflegekassen zur Erarbeitung der neuen Begutachtungsrichtlinie ab.

Die überarbeiteten Richtlinien müssen bis spätestens 24. Mai 2016 dem Bundesministerium für Gesundheit zur Genehmigung vorliegen. Das Ministerium hat dann zwei Monate Zeit (also bis 23. Juli 2016) die neuen Regelungen zu prüfen und gegebenenfalls zu beanstanden.

Diese Fristen ergeben sich aus § 17a Abs. 1 SGB XI. Es findet sich dort eine Weisung an den GKV-Spitzenverband zu einer termingebundenen Anpassung der Begutachtungs-Richtlinien um die Einführung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs sicherzustellen.

Inkrafttreten wird die Begutachtungsrichtlinie selbst erst am 1. Januar 2017.

Regionaldialog „Pflege stärken“ gestartet

Vor der Verabschiedung des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) hatte  Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe versprochen, gemeinsam mit Praxisvertretern an einer einheitlichen Umsetzung zu arbeiten.

Mit den Regionaldialogen „Pflege stärken“ setzt er dieses Versprechen nun in die Tat um.

Carmen P. Baake fasst die Idee und den Ablauf im Beitrag zusammen.

Regionaldialog „Pflege stärken“ gestartet weiterlesen

Arbeitshilfe für Pflege-Netzwerke vor Ort

Ab 1. Januar 2017 können sich Pflegekassen und private Versicherungsunternehmen an selbst organisierten Gesundheitsnetzwerken für eine strukturierte Zusammenarbeit in der Versorgung beteiligen und diese mit bis zu 20.000 Euro jährlich auf Ebene der Kreise/kreisfreien Städte fördern. Die regionale Zusammenarbeit in der Versorgung pflegebedürftiger Menschen vor Ort soll so gestärkt werden.

Wie aber ein Netzwerk gründen? Welche Rechtsform ist die Richtige? Wie ist die Finanzierung sichergestellt? Arbeitshilfe für Pflege-Netzwerke vor Ort weiterlesen