Willkommen auf FOKUS Pflegerecht!
Wir berichten hier über Reformen und rechtliche Rahmenbedingungen für eine zukunftsfähige Pflege. Unterstützt werden wir von Fachmännern und Fachfrauen, die ihren Sachverstand und ihr Wissen aus der täglichen Praxis einbringen. Sie haben Spaß am Schreiben und möchten auf diesem Blog mitwirken? Dann melden Sie sich bei uns.
Tatkräftige Mithilfe ist jederzeit erwünscht!

Auswertung: Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil in den Bundesländern

Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil im Bundesdurchschnitt 580 €:
so das Versprechen von Bundesgesundheitsminster Hermann Gröhe im Gesetzgebungsverfahren zum PSG II. Was ist daraus geworden?

Dieser Frage geht Carmen P. Baake derzeit nach und hat eine Länderauswertung zum einrichtungseinheitlichen Eigenanteil (EEE) begonnen, die im Folgenden beschrieben ist. Damit diese noch aussagekräftiger wird, bitten wir um Mithilfe – beachten Sie daher den Aufruf am Ende des Artikels. Auswertung: Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil in den Bundesländern weiterlesen

Erste Bilanz zu den Ergebnissen der Pflegebegutachtung nach dem neuen NBA

Gut 100 Tage neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff und damit verbunden, das neue Begutachtungsverfahren zur Ermittlung des Pflegegrades – Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Dazu stellte der Medizinische Dienst der Spitzenverbände der Krankenversicherung e. V. (MDS) am 21. April 2017 die Ergebnisse der im ersten Quartal 2017 vorgenommenen Begutachtungen vor.

Carmen P. Baake fasst die Ergebnisse im Kurzüberblick zusammen. Resümee: Die Verteilung der Pflegegrade 1 bis 5 bei Antragstellern, die ab dem 01.01.2017 erstmals Leistungen der Pflegeversicherung beantragt haben, lassen aufhorchen … Pflegegrad 2 wird am häufigsten festgestellt, dicht gefolgt von Pflegegrad 1. Dieses Ergebnis kommt nicht unerwartet, wie die nachfolgende Analyse ergibt: Erste Bilanz zu den Ergebnissen der Pflegebegutachtung nach dem neuen NBA weiterlesen

Beraterbrief Pflege, Jahrgang 2017

Mit dem Beraterbrief Pflege geben wir Ihnen eine digitale Arbeitshilfe an die Hand, die konkrete und schnell umsetzbare Tipps für die alltägliche Beratungsarbeit enthält. Der Infobrief wendet sich vorrangig an Pflegeberater/innen in Pflegestützpunkten, in den Geschäftsstellen der Pflegekassen, in Beratungsstellen der Sozial- und Wohlfahrtsverbände, bei Seniorenverbänden und in der Seniorenvertretung, in Kliniken und Reha-Einrichtungen sowie bei Beratungsstellen, Einrichtungen und Verbänden, die sich um die Belange behinderter Menschen kümmern.

Infos zum Bezug über www.walhalla.de

Inhalt der Ausgabe Ausgabe April 2017/8

Recht einfach

  • So berechnet die Pflegekasse das anteilige Pflegegeld bei Klienten, die nur am Wochenende zu Hause versorgt werden!
  • Teilstationäre Pflege für Klienten in ambulant betreuten Wohngruppen
  • Datenschutz: Hat der Pflegedienst Anspruch auf das Pflegegutachten bzw. die Angabe des Pflegegrades?
  • Erhöhtes Heimentgelt: Wie Pflegeheime aktuell versuchen, das Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz zu umgehen!

Was Sie diese Woche erledigen sollten

  • Ansprüche nach § 45b SGB XI aus den Jahren 2015 und 2016 jetzt bei Pflegekasse erfragen! Mit Musterschreiben.

Beraterbrief Pflege, Jahrgang 2017 weiterlesen

Falsche Bescheide: Barmer GEK übernimmt Deckungslücke bei betroffenen Pflegeeinrichtungen

Bei der Umstellung auf den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und die damit einhergehende Umstellung der Vergütungsstrukturen im vollstationären Bereich ist bei der Barmer-GEK-Pflegekasse nicht alles rund gelaufen.

Konkret lag folgender Sachverhalt zugrunde: Ende Mai 2016 hatten die stationären Pflegeeinrichtungen von der BARMER Informationen über die Pflegestufe und die eingeschränkte Alltagskompetenz zu ihren Bewohnern erhalten, die leider nicht vollständig korrekt waren. Bewohner wurden teilweise fälschlicherweise mit einem erheblichen allgemeinen Betreuungsbedarf ausgewiesen. Das hat dazu geführt, dass es in den Fällen, in denen die Informationen im Vergleich zum späteren Überleitungsbescheid einen zu niedrigeren Pflegegrad aufwies, zu einer finanziellen „Deckungslücke“ im Bereich der Leistungsbeträge der Pflegekasse gekommen ist bzw. die Pflegesätze bei betroffenen Einrichtungsträgern falsch berechnet wurden. Falsche Bescheide: Barmer GEK übernimmt Deckungslücke bei betroffenen Pflegeeinrichtungen weiterlesen